Archiv für Oktober 2012

Filmschau »Residenzpflicht« mit Regisseurin García Bergt

Die Dokumentation wird in Anwesenheit der Regisseurin gezeigt.

Wer in Deutschland Asyl sucht, wird statt Rechte zuerkannt zu bekommen mit Pflichten empfangen – darunter die sogenannte Residenzpflicht. Residenzpflicht bedeutet, dass sich Betroffene nur innerhalb eines behördlich festgelegten Landkreises bewegen dürfen: bei einem Verstoß drohen der Person Geld- oder sogar Freiheitsstrafen. Diese räumliche Einsperrung anderer ist in Europa einzigartig.
Die Doku von Denise García Bergt spürt dieser Gesetzesordnung, das für viele Menschen ein Drangsal bedeutet, nach. Sie interviewte Betroffene, die aus erster Hand über die Absurditäten des kafkaesken deutschen Verwaltungsapparates berichten, sowie Menschen, die öffentlich gegen die desaströsen Bedingungen, unter denen Asylsuchende in Deutschland zu leiden haben, aufbegehren.

Mi, 24. Oktober | 20 Uhr
IBW-Keller | Akademiestraße 3, HD-Altstadt (Eingang über Hof)

Präsentiert von »Aufgetaucht!«, veranstaltet von »Café Freisprung. Tutorium zu Filmanalyse und -kritik«. (mehr…)