No Lager

Die Isolation durchbrechen – Redebeitrag in MA vom 2.11.

Wir sind eine antirassistische Gruppe aus Heidelberg, die Flüchtlinge auf politischer und organisatorischer Ebene unterstützt. Dabei arbeiten wir hauptsächlich mit den Bewohner*innen des Lagers in Sinsheim zusammen. Ebenso wie in anderen Lagern Deutschlands, werden auch in Sinsheim die Bewohner*innen systematisch schikaniert und von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen.

Lage und Aufbau des Lagers
Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises ist seit April 1998 für die vorläufige Unterbringung ausländischer Flüchtlinge im Landkreis zuständig und betreibt dazu unter anderem in Sinsheim ein offiziell »Gemeinschaftsunterkunft (GUK)« genanntes Lager, in dem momentan über 350 Flüchtlinge und Migrant*innen aus aller Welt leben. Erst im Februar 2012 sind neu aufgestellte Container von bis zu hundert Flüchtlingen bezogen worden. Sie ist damit die größte Unterkunft im Rhein-Neckar-Kreis und eine der größten Baden-Württembergs. Wie die meisten der Isolationslager, liegt auch dieses am Rande der Stadt, als eines der letzten Gebäude im Industriegebiet; direkt an den Bahngleisen, neben einem Bauschuttunternehmen, gegenüber eines Hundeheims. Die Abgeschiedenheit des Lagers führt zur räumlichen Isolation der Bewohner*innen. Insbesondere Schulkindern erschwert das Leben in der Massenunterkunft weit außerhalb der Stadt das Knüpfen und Aufrechterhalten von Freundschaften. Unmittelbar am Stadtrand untergebracht zu sein, bestärkt das von den Behörden gewünschte Gefühl der Ausgrenzung und dient der Kontrolle der Flüchtlinge. (mehr…)

[Sinsheim] Zwischen Abschiebung und Isolation. Den rassistischen Konsens durchbrechen

Am vergangenen Samstag demonstrierten rund 100 Menschen gegen die desaströsen Lebensbedingungen im Flüchtlingslager Sinsheim. Rund 50 Flüchtlinge aus dem Lager beteiligten sich an der Kundgebung. Sie forderten die Abschaffung der Essenspakete und die Einführung von Bargeld, die Erlaubnis zu Arbeiten und die Möglichkeit auf gesellschaftliche Teilhabe.

Rede von Aufgetaucht! | Kraichgauer Stimme | Rhein-Neckar-Zeitung (mehr…)

Redebeitrag auf der Sinsheimer Kundgebung

Lage und Aufbau des Lagers
Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis ist seit April 1998 für die vorläufige Unterbringung ausländischer Flüchtlinge im Landkreis zuständig und betreibt dazu unter anderem in Sinsheim ein offiziell „Gemeinschaftsunterkunft (GUK)“ genanntes Lager, in dem momentan über 400 Flüchtlinge und MigrantInnen aus aller Welt leben. Erst im Februar 2012 sind Mitte 2011 aufgestellte Container von bis zu hundert Flüchtlingen bezogen geworden. Damit ist es die größte Unterkunft im Rhein-Neckar-Kreis und eine der größten in Baden-Württemberg. Wie die meisten der (Isolations-)Lager, liegt auch das Lager in Sinsheim außerhalb der Stadt, als eines der letzten Gebäude im Industriegebiet. Direkt an den Bahngleisen, neben einem Bauschuttunternehmen, gegenüber eines Hundeheims. (mehr…)

[Türkisch] Kurzaufruf zur Kundgebung in Sinsheim, 2. Juni 2012

- Biz bunu kabul etmemeye karar verdik!
- Biz konak mecburu (Residenzpflicht) ve gida paketlerin kaldirilmasini talep ediyoruz!
- Biz yillarca asyl islemlerin sürmesine ve insanlarin toplama kamplarinda tutulmalarina karsiyiz !
- Biz herkez icin kalma hakki talep ediyoruz!

Cumartesi 2. haziran sinsheim merkezinde bulusmamimiza katilin ve bizimle insan haklari icin ssinizi yükseltin!

„ pasaport insanin en asil parcasi. O da insan varligi gibi basit degildir. Bir insan her yerde yapilirsebebsiz ve isteksiz, ama pasaport öyle degil. Bu nedenle pasaport iyi olduktan sonra her zaman taninir, insan ama iyi oldukta olsun her zaman taninirmaz durumda degildir!“ Bertolt Brecht

bir kelime bile bazen yete bilir. Bir kelime senin özgürlügün icin karara bagliyabilir. Bir kelime senin yasadisi olmannina karsi olmak icin

aufgetaucht-hd [at] posteo [dot] de

Rechtliche Infos zum Lager für Flüchtlinge

Ein Infoflyer des Flüchtlingsrats Brandenburg über Rechtsverstöße in Lagern und die Rechte der Flüchtlinge.

Rechtliche Infos zum Lager fuer Fluechtlinge